Zum Inhalt springen
Krankensalbung

Spendung der Krankensalbung

Ich such dich jetzt, mein Gott, ich brauche deine Nähe, sei du mein Halt.

Sende mir ein Licht in die Dunkelheit und ein Wort, an das ich mich halten kann. zu Psalm 43

 

Das Sakrament der Krankensalbung wird im Volksmund oft noch „letzte Ölung“ genannt. Früher erfolgte diese Spenddung oft mit dem Blick auf den sich abzeichnenden Tod.  Heute geschieht dies mit dem Hintergrund, dass der Kranke im gemeinsamen Gebet und in der Salbung mit Chrisam die Unterstützung und Begleitung Gottes spürt.

Es geht nicht in erster Linie um die Heilung von körperlichen Gebrechen oder einer Krankheit, sondern um ein ermutigendes und hoffnungsvolles Zeichen der Liebe Gottes zu jedem Menschen.

Wenn Sie selbst die Krankensalbung wünschen oder eine Person kennen, der diese besondere Verbundenheit mit Gott eine Hilfe sein könnte, dann melden Sie sich bitte im Pfarrbüro, Tel. 02161/907200. Ein zuständiger Priester wird dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

 

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an den Priesternotruf unter Telefon-Nummer 0172-2424277.